Allgemein

Arrangierte Ehe – Nesrin Kismar

Titel: Arrangierte Ehe
Autor: Nesrin Kismar
Verlag: Shaker Media (2018)
Taschenbuch: 377 Seiten, Roman
ISBN: 978-3-95631-644-9      13,90€

Klappentext:
Demet (22) ist eine junge und schöne Türkin, die sich auf die Behandlung von Alzheimer-Patienten spezialisiert hat und in einem deutsch-türkischen Pflegeheim als Pflegerin tätig ist. Jasmin kommt aus einer reichen Familie aus Istanbul, sie leide an Alzheimer und trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich. Als ihr Sohn Selim, ein junger und erfolgreicher Geschäftsmann, seine Mutter für die Behandlung nach Berlin, Jasmins Geburtsort, bringt, kreuzt sich sein Lebensweg mit dem von Demet. Die junge Frau hat keine Eltern mehr und lebt bei ihrer Großmutter Perihan. An einem Abend teilt Perihan ihrer nichts ahnenden Enkelin überraschend mit, dass sie bald Besuch bekommen würden, der auf Brautschau ist. Perihan gerät in einen schweren Konflikt…

Meine Meinung:
Die Autorin gibt uns mit ihrem Roman einen Einblick in das Leben der Deutsch-Türken zwischen alten Traditionen und der modernen „westlichen“ Lebensweise.
Demet ist eine sehr freundliche, lebensfrohe, gewissenhafte und sympathische junge Frau, die nach dem Verschwinden ihrer Eltern, von ihrer Großmutter Perihan großgezogen wird. Sie arbeitet in einer Einrichtung, die auf die Behandlung und Pflege von Alzheimer-Patienten spezialisiert ist. Da sie eine der besten und empathischsten Mitarbeiterinnen ist, die fließend deutsch und türkisch spricht, wird sie eines Morgens von ihrer Vorgesetzten gebeten die Pflege und Betreuung einer Frau außerhalb des Pflegezentrums zu übernehmen. Jasmin leidet an Alzheimer und ihre Wohlhabende Familie tut alles, damit sie sich wohlfühlt und in einer ihr vertrauten Umgebung leben kann und sie trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich herum…

In dieser Geschichte werden gleich zwei interessante Themen miteinander verbunden. Zum einen bekommt man einen recht realistischen Einblick in das Leben einer Alzheimer-Patientin und zum anderen gerät Perihan in einen schweren Gewissenskonflikt, als sie ihrer Enkeltochter mitteilen muss, dass bald eine Familie vorbeikommen wird, die auf Brautschau ist, so wie es Tradition ist. Demet ist alles andere als begeistert, wer möchte schon, dass seine Ehe arrangiert wird?
Aber dann lernt sie Volkan kennen und ihre Gefühle wachsen für diesen netten jungen Mann, aber er verlangt von ihr sich zu entscheiden und Demet weiß nicht welchen Weg sie gehen soll…

Durch die verschiedenen Sichtweisen und die Beschreibung der inneren Konflikte der Charaktere, werden viele Gedanken, Gefühle und Handlungen deutlich und vor allem verständlich – besonders für Menschen, die die „türkischen“ Traditionen nicht kennen. An einigen Stellen hätte die liebe Nesrin noch ein bisschen intensiver auf die Alzheimer-Erkrankung eingehen können. Ein paar nähere Informationen und Fakten, hätten der Geschichte Tiefe verliehen, allerdings ist auf den letzten Seiten ein Hinweis mit lesenswerten Seiten rund um das Leben, die Erkrankung und Auswirkung von Alzheimer.
Ich bin selbst zwischen zwei Kulturen aufgewachsen und werde oft mit vielen Vorurteilen und Unverständnis konfrontiert, so habe ich mich selbst in vielen Zeilen dieser Geschichte wiedergefunden.

Noch ein kurzes Statement:
Ich habe in vielen Rezensionen gelesen, dass die Sprache nicht gut und die Sätze sehr holprig sind. Nesrin lebt erst seit ihrem 21. Lebensjahr in Deutschland, ihre Muttersprache ist Türkisch!
Man muss wissen, dass Türkisch eine sehr blumige Sprache ist, die oft nicht gut ins Deutsche übersetzt werden kann, weil hier niemand so sprechen würde. Es wird oft „mein schönes Mädchen“ gesagt, auch zu Fremden, Demets Gefühle werden oft ausschweifend und gekünstelt dargestellt und Demets Großmutter schickt ihrer Enkelin immer schöne Wünsche mit auf den Weg, sobald sie das Haus verlässt – für Menschen, deren Muttersprache deutsch ist, mag das total kitschig und oft unpassend oder sogar theatralisch klingen, aber im türkischen wird genau so gesprochen.
Das Lektorat hätte darauf achten können, dass einige Sätze im deutschen harmonischer klingen, aber ich finde gut, dass das eben nicht angepasst und geändert wurde, das verleiht dem Ganzen doch auch erst Authentizität!

Fazit:
⭐⭐⭐⭐

Arrangierte Ehe ist ein schöner Roman, der uns die türkische Kultur besser kennenlernen lässt und uns Einblicke in das Leben der Deutsch-Türken zwischen Tradition und Moderne gibt!

 

 

 

 

Advertisements